Dienstag, 22. Dezember 2015

Vorhang aus Fallschirm

Am letzten Mittwoch Mittag kam mein Mann mit einem fremden Rucksack und einem Lächeln nachhause. Da mein Mann mit seinen Arbeitskollegen gerade den Creativraum im Büro einrichten darf, nahm er sich gleich auch etwas Arbeit für mich mit nach Hause. Im Rucksack befand sich ein riiiesiger Fallschirm. Aus diesem wollten sie gerne einen Vorhang machen. Ein Metalldraht wurde dafür schon gespannt. Das einzige was noch gemacht werden müsste ist die Länge auf 2.40m kürzen, alle Seiten und der Boden umnähen und mit Gurtband eine Befestigung für an den Metalldraht machen. Da ich ja nähen könne, könnte ich das ja machen? Mein Mann wusste ja schon dass ich ja sagen würde, eine andere Wahl liess er mir nämlich nicht.

Also gut. Mein Mann Packte das Riesen Ding erst mal aus, während ich das Mittagessen auftischte...

Nach meiner Einschätzung liess sich da schon etwas machen. Er wolle den Vorhang aber am Freitag morgen wieder mitnehmen, teilte er mir dann auch noch mit.

Am Mittwoch und Donnerstag Nachmittag hatte ich jeweils das Glück, dass beide Kinder jeweils 2 Stunden gleichzeitig schliefen. So kam ich mit dem Vorhang schon recht weit.
Wer jetzt denkt, dass das nähen einfach ist, der irrt sich. Der Stoff verhält sich unter der Nähmaschine flutschiger als Viskosejersey. Und der Stoff wird irgendwie nicht so Transportiert wie gewohnt. Man muss ihn richtig unter der Nähmaschine schieben... Irgendwie ging es dann doch, aber mit den Nähten bin ich nicht so zufrieden.


Das Einzeichnen der Länge machte ich dann am Donnerstag Vormittag, dabei musste ich die Möbel etwas verschieben, denn ein Fallschirm ist wirklich gross!

Beim Einzeichnen kam mir mein Grosser teilweise etwas in die Quere. Denn vom Chaos vom mir angesteckt hat er gleich den Inhalt aller Spielzeugkisten in der Wohnung verteilt und als ich dann pausierte als ich an einem Knackpunkt ankam "half" er mir gleich beim Ausmessen...



Der Knackpunkt ist folgender: Der Fallschirm besteht aus parallelen Stoffbahnen mit einer Länge von 2.98m, doch dann kam plötzlich ein Stück Stoff, das nicht parallel ist. Und ab da sind alle Streifen plötzlich 3.37m lang! Zum Glück kam mein Mann dann zum Mittagessen nachhause. Zusammen entschieden wir, dass wir auf allen Nähten die 2.40m ausmessen und dann so zuschneiden. Beim Aufhängen ergibt sich dann dort eine Falte im Vorhang.



Nach dem Mittagessen machte ich mich dann ans zuschneiden.

Auf dem unteren Bild sieht man auch das riesen Spielzeugchaos vom meinem Grossen. Unbeeindruckt davon machte ich mich ans Werk. Mit dem Rollschneider ging das sehr gut. Mit meinem 1m Schneidelineal und der A2 grossen Schneideunterlage konnte ich immer eine Stoffbahn schneiden.



Am meisten Arbeit waren diese 15 Aufhänger aus Gurtband und mit Druckknopf.


So sahen diese dann am Vorhang aus: offen und geschlossen (Vorhang liegt 180° verkehrt)

 
 

Da das jetzt wirklich mal Kreativ ist verlinke ich diesen Post bei Creadienstag HOT und Dienstagsdinge

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen